Repräsentanzbüro in Polen eröffnen.

Repräsentanzbüro in Polen eröffnen. Wie und wozu?

Damit Sie näher an Ihren mitteleuropäischen Kunden sein und denen einen besseren Kundendienst garantieren können! Ausländische Investoren kőnnen nach den Bedingungen des Gesetzes über die Geschäftsfreiheit ein Repräsentanzbüro in Polen.

Ausländische Investoren kőnnen nach den Bedingungen des Gesetzes über die Geschäftsfreiheit ein Repräsentanzbüro in Polen eröffnen. Am 1. Januar 2012 haben sich einige Vorschriften für die Errichtung von Repräsentanzen in Polen verändert.

Die Repräsentanz hat keine Rechtspersönlichkeit und ist Bestandteil der Organisationsstruktur des Mutterunternehmens. Der Firmenname der Repräsentanz besteht aus dem Namen des Mutterunternehmens ( in der deutschen Sprache) einschließlich der Angabe der Rechtsform (ins Polnisch übersetzt) und dem Zusatz „Przedstawicielstwo w Polsce“ ( „Repräsentanz in Polen“).

Eine Repräsentanz darf ausschließlich Tätigkeiten aus dem Bereich der Werbung und Reklame für die Produkte und/oder Dienstleistungen des ausländischen Investoren ausführen. Andere wirtschaftliche Tätigkeit ist nicht erlaubt.

Ein Antrag muss von der Muttergesellschaft ausgefüllt werden, um das Repräsentanzbüro registrieren zu lassen. Folgende Unterlagen müssen dem Antrag beigefügt werden:

  • Der Firmenname, die Anschrift des eingetragenen Sitzes und die Rechtsform des Mutterunternehmens
  • Der Name der Repräsentanz
  • Der Gegenstand der Geschäftstätigkeit des Mutterunternehmens
  • Der vollständige Name der Person (der Personen), die das Mutterunternehmen in Polen vertritt (vertreten) und ihre Wohnadresse in Polen
  • Die Adresse von der Repräsentanz in Polen
  • Die Adresse des Hauptsitzes der Repräsentanz in Polen, wo alle originellen Unterlagen bezüglich der geschäftlichen Tätigkeit in Polen aufbewahrt werden
  • Das Recht des Mutterunternehmens seine geschäftlichen Aktivitäten in den spezifischen Räumlichkeiten durchzuführen
  • Handelsregisterauszug und/oder Gesellschaftsvertrag des Mutterunternehmens
  • Der Beschluss des Vorstands, die Repräsentanz in Polen zu eröffnen
  • Die Vollmachtsurkunde erteilt von dem Mutterunternehmen für die Person, die es in Polen vertritt
  • Für alle Unterlagen in einer Fremdsprache brauchen Sie eine beglaubigte Übersetzung ins Polnische

Das Repräsentanzbüro in Polen ist verpflichtet:

  • getrennte Bücher in polnischer Sprache gemäß dem polnischen Rechnungslegungsgesetzes zu führen
  • das Wirtschaftsministerium zu informieren, falls eins der folgenden Ereignissen auftritt: die Liquidation des Mutterunternehmens, Verlust des Rechtes des Mutterunternehmens bestimmte Geschäftsaktivitäten durchzuführen. Solche Information muss innerhalb von 14 Tagen berichtet werden.
  • Das Wirtschaftsministerium über alle Änderungen bezüglich der Information, die im Antrag erhalten sind, zu informieren

Ist das ausländische Unternehmen in einem Vertragsstaat des Haager Übereinkommens von 1961, sollten alle Unterlagen durch eine Apostille beglaubigt werden. Ist das ausländische Unternehmen nicht in einem Vertragsstaat des Haager Übereinkommens von 1961, sollen alle Unterlagen durch eine Legalisation beglaubigt werden.

Die Gebühren für den Eintrag der Repräsentanz in das Register ausländischer Unternehmen betragen 1,000 PLN (ca. 250 Euro). Bis Ende 2011 waren es 6,713 PLN (ca. 1,670 Euro). Der Zahlungsbeleg muss dem Antrag beigefügt werden.